Link verschicken   Drucken
 

Tiergestützte Pädagogik

Besuchs- u Gruppenhund "Dea" mit Freundin "Amy"
Kaninchen aus dem Miniclub mit Simba
Simba im Miniclub

Unsere Tiergestützte Pädagogik

 

Wir möchten gerne unseren Kindern die bestmögliche Umgebung und Förderung bieten, die wir schaffen können. Eine besondere Form stellt für uns der Umgang mit Tieren, also eine tiergestützte Pädagogik dar.

 

Um eine sehr intensive Möglichkeit der tiergestützten Pädagogik zu schaffen, eignen sich Hunde besonders gut. Mit Hunden kann man sehr direkten Kontakt herstellen und regelrecht „verbal“ kommunizieren. Die Kinder lernen, dass der Hund ihre Kommandos versteht und befolgt. Der Hund hat

jedoch einen eigenen Willen und eigene Bedürfnisse, die es zu erkennen und respektieren gilt. Ebenso nimmt ein Hund Mahlzeiten zu sich und hält „Schläfchen“. Sie erkennen, dass es Regeln und Grenzen auch für den Hund gibt und es gilt, diese einzuhalten.

 

Studien haben gezeigt, dass Hunde allein durch ihre Anwesenheit Ruhe ausstrahlen und dies Auswirkungen auf Puls und Herzfrequenz hat.

Manche Kinder können sich Tieren besser und leichter nähern und öffnen als Menschen, insbesondere Gleichaltrigen. Leider haben immer mehr Menschen Angst vor Hunden und sind sehr unsicher im Kontakt mit Hunden und Tieren allgemein. Es wäre uns ein sehr großes Anliegen, unseren Kindern einen sicheren, entspannten Umgang mit den Hunden näher zu bringen. Sie lernen sich dem Hund richtig zu nähern und seine Signale richtig zu deuten.

 

Wenn Kinder dem Hund Kommandos geben wie „Sitz“ und „Platz“ und er diese befolgt, erleben sie ihre Selbstwirksamkeit. Diese können sie zusätzlich steuern, indem sie selbst auch den Körperkontakt regeln und entscheiden, kuschele ich oder nicht.

Der Hund beherrscht sowohl die verbale als auch nonverbale Kommunikation, was besonders den Kindern entgegenkommt, die sich sprachlich noch nicht so ausdrücken können. Auch ohne „Sprache“ werden sie verstanden.

 

In Geschicklichkeitsspielen mit dem Hund werden Motorik und Geduld geübt. Wenn der Hund sein verstecktes Leckerli findet ist die Freude auf beiden Seiten groß!